Basket
Warenkorb
0 Artikel
0,00 €*
 abt Historie

Tradition und Geschichte des Hauses abt in Ulm

Die Firma abt wurde im Jahr 1879 als Eisenwarengroßhandel und -Einzelhandel von Herrn Carl Abt in Ulm am Münsterplatz gegründet. In der Folgezeit entwickelte sich das Geschäft sehr gut. 1912 wurde das Nachbarhaus gekauft und beide Häuser umgebaut.

Der Großhandel wurde in ganz Süddeutschland bis in die Schweiz hinein betrieben. Nach Rückschlägen wegen des 1.Weltkrieges und der Wirtschaftskrise erfolgte eine kurze Blütezeit bis zum 2. Weltkrieg. Am 17. Dezember 1944 geschah dann die Katastrophe: Innerhalb weniger Minuten lagen die Gebäude in Schutt und Asche.

Bis 1959 erfolgte der Wiederaufbau in mehreren Schritten. abt wuchs und expandierte erheblich. Neu ins Sortiment aufgenommen wurde Porzellan, Glas, und Geschenkartikel, in der Folge eine der Hauptwarengruppen bei abt. Die Großhandelssparte wurde aus der Innenstadt ausgelagert. Mit rund 600 Mitarbeitern war abt einer der größten Großhändler seiner Art in Deutschland. Daneben wurden der „Sport-Abt“ und die „HOGAKA“ gegründet, welche die Gastronomie mit Produkten versorgte.

Nach wirtschaftlich schweren Jahren gelang 2004 der Neuanfang für das große Fachgeschäft am Münsterplatz dank einer Investorengruppe um den geschäftsführenden Gesellschafter Hermann Hutter. Im September 2005 wurde die erste Filiale in Günzburg am Marktplatz eröffnet, im November selben Jahres brachten die nun abgeschlossenen Umbauarbeiten in Ulm einen völlig neuen abt hervor. Dies war der Grundstein der neuen Erfolgsgeschichte des Ulmer Lifestylehauses.

Nach weiteren Optimierungen ging abt im März 2010 mit dem Onlineshop abtshop.de ins Internet, zeitgleich wurde im 3. Obergeschoss „TAVOLA“ – Räumlichkeiten, die als Kochschule, Meeting-Raum und Kreativ-Forum genutzt werden können – eröffnet. Im Oktober 2010 wurde in Ravensburg am Marienplatz eine weitere Filiale eröffnet.

 

Timeline der abt-Historie

1879:  Gründung der Eisenwarengroßhandlung durch Carl Abt.

1959:  Kriegsbedingter Neuaufbau abgeschlossen. Das damalige Gebäude wurde während des Zweiten Weltkrieges zerstört.

2003:  Geschäftsfelder Gastronomie, Sport und Großhandel werden abgegeben

2004:  Übernahme durch Hermann Hutter

2005:  Komplett-Umbau Standort Ulm und grundlegende Neukonzeptionierung. Wohnen und Lifestyle rückt in den Mittelpunkt. abt etabliert sich zum Trendsetter in der Branche.

2005:  Eröffnung des zweiten Standorts in Günzburg

2006:  Ausgezeichnet bei den „Stores of the year 2006“ im Bereich Living durch den Fachverband des deutschen Einzelhandels

2006:  abt vergrößert das Sortiment und eröffnet eine Spielwarenabteilung „abtJunior“

2006:  Auszeichnung durch das internationale Gourmet-Magazin „Der Feinschmecker“ als eine der 50 deutschen Kaffee-Topadressen

2007:  Auszeichnung als Fachgeschäft des Jahres „Lifestyle Germany“ durch Rosenthal

2007:  abt wird als weltweit wichtigster Fachhändler für Haushaltsware bekannt

2007:  Platz 1 beim „gia“-Award DEUTSCHLAND (Global Innovator Award der International Housewares Organisation) dem Branchen-Oscar für Haushalt, Porzellan und Lifestyle

2007:  Auszeichnung „gia“-Award INTERNATIONAL; abt belegt den vordersten Platz der 5 weltweit besten Geschäfte

2009:  abt feiert sein 130 jähriges Bestehen

2009:  Zukunftspreis des Baden-Württembergischen Einzelhandelsverbands : abt gewinnt Platz 1

2009:  abt wird 130 Jahre jung

2010:  Eröffnung der Kochschule TAVOLA; abt erweitert sein Konzept des erlebnisvollen Einkaufens

2010:  Launch des Onlineshops www.abtshop.de; abt erweitert sein Multichannel-Konzept

2010:  Eröffnung der abt-Filiale Ravensburg

2012:  Fertigstellung des Umbaus, der abt zu einem noch „Generationen Gerechterem“ Kaufhaus macht inkl. Rollstuhlfreundlichkeit und Kinderspielzimmer

2012:  der Bereich abtJunior wird zu einem der größten Spielwarenanbieter der Region ausgebaut und das Sortiment wird erweitert

2012:  Gründung des Logistikstandortes und Zentrallager in Günzburg; Umstrukturierung des Lager- und Logistikprozesses

2013:  Auszeichnung des Passion Stars von der EK/Servicegroup Bielefeld für den besonderen Mut ein altes Traditionskaufhaus in die Moderne zu führen

2013:  Komplett-Umbau des Standortes Ulm und Vergrößerung der Fläche von ca. 3500m2 auf ca. 5000m2 mit zusätzlichem Aufzug; Aus- und Umbau der Bereiche Spielwaren und Kindertextilien, Saison- und Schnäppchenmarkt, Haushalt, Porzellan und Lifestyle.

2013:  Relaunch des Onlineshops abtshop.de und Ausbau des Multichannel- und E-Commercekonzeptes

2014:  Ausbau des E-Commercekonzeptes: abt wird E-Commerce- und Logistik Partner im Vertrieb externer Onlineshops

2014:  Ausgezeichnet bei den „Stores of the year 2014“ im Bereich Living durch den Fachverband des deutschen Einzelhandels

2014:  Launch und Betrieb des original Onlineshops des Starkochs Johann Lafer www.lafershop.de

2014:  Launch und Betrieb des original Onlineshops des führenden Haushaltsfachgeschäfts Lorey im Raum Frankfurt/Main www.lorey.de

2014:  abt feiert 135-jähriges Jubiläum

2015:  Der Handelsverband Baden-Württemberg e.V. verleiht der Carl Abt GmbH & Co.KG erneut das Zertifikat für "Generationenfreundliches Einkaufen"

2017: Übernahme der Filiale abt Ulm und des Onlineshops www.abtshop.de durch die Müller Ltd. & Co. KG, Ulm